Besuch Totentanz in Frankfurt


Liebe Alumni, liebe Stipendiaten,
 
wir werden die Aufführung des Dramas »Totentanz« von August Strindberg am Schauspiel Frankfurt
 
am Samstag, dem 17. September um 19.30 Uhr
 
besuchen und laden Sie herzlich ein, uns zu begleiten.
 
August Strindberg, geboren 1849 in Stockholm, ist eines von elf Geschwistern, verliert bereits mit 13 Jahren seine Mutter, studiert Medizin, arbeitet als Lehrer, Schauspieler, Journalist und Bibliothekar, schreibt, malt und photographiert, heiratet dreimal und wird ebenso oft geschieden, gründet zwei Theater und gibt beide wieder auf. Es verwundert vor diesem Hintergrund nicht, dass auch die Dramen des Schweden nicht eben sachte und gefällig über die Bühne gehen. »Totentanz«, ein Drama in zwei Teilen, entsteht 1901 und wird 1905 – in Köln – uraufgeführt. Der erste Teil spielt vollständig im »Inneren eines runden Festungsturmes aus Feldstein«: Hier haben Alice und Edgar während ihrer bald 25-jährigen Ehe gelebt. Trotz des Hasses, den beide füreinander empfinden, wollen sie in drei Monaten ihre silberne Hochzeit feiern. Nebenbei soll auch noch die Tochter des Hauses verheiratet werden. Überflüssig zu erwähnen, dass keines der beiden Projekte wie geplant verläuft.
 
Unter der Regie von Daniel Foerster können wir in Frankfurt Constanze Becker (als Alice) erleben, die wir bereits am Mittwoch derselben Woche in Kleists Penthesilea sehen. An ihrer Seite spielt Oliver Kraushaar, der auch im wirklichen Leben ihr Ehemann ist – es bleibt zu hoffen, dass dies die einzige Parallele zwischen Realität und Bühnengeschehen darstellt. Denn hier, auf der Bühne, präsentieren die beiden als »traumhaftes Horrorpaar« (Frankfurter Allgemeine Zeitung) den »Prototypen aller theatralischen Eheschlachten« (Süddeutsche Zeitung). Wir dürfen auf Blut, Schweiß und Tränen gespannt sein.
 
Wie üblich besorgen Sie die Karten für sich und Ihre Begleitung bitte selbst (auch möglich via Internet, siehe hier). Wir haben bereits Karten für folgende Plätze, an denen Sie sich bei Ihrer Auswahl gerne orientieren können: Parkett links, Reihe 3, Plätze 10 und 11. Wir treffen uns gegen 19.00 Uhr im Foyer des Schauspiels. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und einen schönen Theaterabend.

Eine vorherige Anmeldung am besten per Mail als Antwort auf diese Mail oder per Facebook würde uns die Planung sehr erleichtern. 
 
Mit herzlichen Grüßen
 
Philipp Martin          Lars Iking

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen