Förderwerksübergreifender Stammtisch am 22. Januar 2015 ab 18:00 Uhr

Liebe Stipendiaten der Förderwerke in Mainz,

 

 

am 22. Januar treffen wir uns zum zweiten förderwerksübergreifenden Zusammenkommen. Zusätzlich zu einem gemeinsamen Stammtisch wollen wir unser Treffen diesmal mit einem inhaltlichen Thema verbinden. Deshalb  haben wir einen Referenten eingeladen, der uns einen Vortrag zum Thema "Feindbilder" halten wird.

 

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Vortrag und Diskussion am 22. Januar um 18:00 Uhr im Fakultätssaal des Philosophicums (Jakob-Welder Weg 18). Für Vortrag und anschließende Diskussion sind knapp zwei Stunden vorgesehen. Im Anschluss findet der Stammtisch im Baron statt.

 

Zum Inhalt des Vortrags:

Das zurückliegende Jahr 2014 mit seinen Krisen und Kriegen in Afrika, in der Ostukraine, im Nahen Osten und anderen Regionen hat gezeigt, wie intensiv und oft auch latent wir mit Feindbildern konfrontiert werden. Was versteht man unter einem Feindbild? Was bedeutet der Begriff Feind, wer generiert Feindbilder, wofür werden sie benötigt und wie funktionieren sie? Dabei sind Feinbilder kein spezifisch militärisches Phänomen, sondern wesentliche Elemente von Ideologien, Religionen und politischen Konzepten und Systemen. Ausgehend von einem etymologischen und terminologischen Zugriff wird versucht, das Phänomen Feinbild an historischen und aktuellen Beispielen zu beleuchten und die wichtigsten Merkmale dieser reduzierten Wirklichkeitswahrnehmung und ideologisierten Weltsicht herauszuarbeiten.

      

Zum Referenten:

Reinhold Janke, M.A. hat an der Universität Regensburg Germanistik, Klassische Philologie und Geschichte studiert. Er ist derzeit als Oberst im Generalstabsdienst am Zentrum Innere Führung in Koblenz als Bereichsleiter für Operative Gestaltung eingesetzt. Das Zentrum Innere Führung ist die zentrale Einrichtung der Bundeswehr für die Konzeption, Weiterentwicklung und Vermittlung der Inneren Führung als Führungsphilosophie und Führungskultur der Bundeswehr.

 

Beteiligte Förderwerke am Event: Cusanuswerk, Villigst, Friedrich-Ebert-Stiftung, Hans-Böckler-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung, Stiftung der deutschen Wirtschaft und der Studienstiftung des deutschen Volkes. Auch die Stipendiaten der anderen Förderwerke sind uns natürlich herzlich willkommen.

 

Zur weiteren Diskussion laden wir euch ein, der Facebook-Gruppe "stipnetz - Mainz" beizutreten.

 

Viele Grüße,

 

 

Emanuel Benning, Tobias Bauer, Michael Molitor

 

im Namen des förderwerksübergreifenden Organisations-Teams